Selbstbestimmt leben

.. der Mangel an Logik auffallen würde, der sich hinter dieser Forderung versteckt; denn schon die Frage danach, wer den anspruchsberechtigt sein solle, wird nicht ohne eine einschränkende Bedingung zu nennen, beantwortet werden können.

https://zeitdiagnosen.wordpress.com/2018/05/16/bedingungsloses-grundeinkommen/

Statt sich irgendeine Logik zu überlegen, zu der der Begriff »Bedingungsloses Grundeinkommen« nicht passt, könnte ein interessierter Mensch auch fragen, wie ist der Begriff wohl entstanden? – Entstanden ist er vor dem Hintergrund, dass heute die Menschen »gezwungen« werden, zu »arbeiten«, damit sie eine Existenzsicherung haben. – Einen Arbeitsplatz zu haben, ist heute die »Bedingung« für ein existenzsicherndes Einkommen.

Das Bedingungslose Grundeinkommen will mit dieser »Tradition« brechen. Es will Arbeit und Einkommen entkoppeln. Um diese »Bedingung« geht es, beim Bedingungslosen Grundeinkommen.

.. ob eine Gesellschaft zu bauen, die ihren Mitgliedern ein Grundeinkommen zuspricht, ohne ihnen dafür eine Gegenleistung abzuverlangen, überhaupt wünschenswert wäre.

»Abverlangen« ist das Stichwort. Ist eine Gesellschaft wünschenswert, in der von den Bürgern etwas »abverlangt« wird? Wer verlangt da etwas? Wessen Regeln sind das? Und wer soll da zu etwas verpflichtet werden?

Oder haben wir heute immer noch einen »Sklavenstaat«? Und ohne sich einem Arbeitgeber zu unterwerfen, können wir alle nicht existieren?

»Frei« sein, mit einem Bedingungslosen Grundeinkommen, ist möglich.

Selbst bestimmen, mit wem zusammengearbeitet wird, und mit wem nicht, ist wichtig. Das können die Menschen aber nur mit einem Bedingungslosen Grundeinkommen, das sie »entpflichtet«, sich anderen Menschen anzubiedern und anzubieten.

Zusammenarbeiten, ja. – Aber nur in Freiheit und selbstbestimmt !?

Advertisements