Arbeitsgesellschaft – ein reines Phantasieprodukt?

Entscheidend sei es, Beschäftigte an Bord zu halten, bis die Suche nach einem Investor für das schwer angeschlagene Unternehmen abgeschlossen sei, sagte er. Mitarbeiter, die freigestellt würden, seien für Solarworld »wahrscheinlich für immer verloren«, warnte Finger.

https://www.morgenpost.de/wirtschaft/article211344695/Mitarbeiter-von-Solarworld-kaempfen-um-Arbeitsplaetze.html

»An Bord« oder »für immer verloren«. – So sieht es aus, in der Wirtschaft. – Bloß, was hat das mit unserem Privatleben zu tun?

In welcher Branche es wieder auf oder ab geht, soll den Bürgern doch egal sein. Stattdessen müssen wir immer wieder den Atem anhalten, wenn der eigene Arbeitsplatz gefährdet ist.

Eine wirklich seltsame Welt.

Ganz anders wäre es, wenn wir alle ein Bedingungsloses Grundeinkommen hätten. – Der Wettbewerb von vielen Anbietern ein und derselben Leistung, ein und desselben Produktes, sollte nicht die Existenzsicherung der Bürgerinnen und Bürger tangieren.

Was hat die Lebenssicherheit, mit der »Konkurrenz von Marktanbietern« zu tun? Nichts!

Die »Logik des Kapitalismus« widerspricht dem natürlichen Empfinden der Menschen. – Diese wollen Sicherheit und Beständigkeit in der Versorgung. Und Stabilität in der Lebensqualität.

In der Hinsicht ist der Kapitalismus ein riesen Kokolores. 😐

Werbeanzeigen