Griechenland – Menschen am existenziellen Abgrund

Die Gesellschaft funktioniert nicht zugunsten der Menschen, es herrscht großes Elend. Die Menschen sind sorgenbelastet.

Eine staatliche Grundsicherung oder Sozialhilfe gibt es in Griechenland nicht.

Einen nationalen Zusammenhalt gibt es nicht mehr, die Europäische Union muss sich kümmern. Deshalb wird frisches Geld ins Land gepumpt, Staatsanleihen. Dies kommt nur vordergründig den Menschen zugute. Hauptprofiteure sind die Geschäftsbanken. Und die Probleme werden nicht an der Wurzel gepackt und bleiben deshalb bestehen bis die nächste Krise ausgerufen wird. Warum sorgt die griechische Regierung nicht für ein Grundeinkommen für alle Menschen? Dafür könnten dann die neuen Gelder verwendet werden.

Das größte Übel sind die fehlenden Konzepte. In Griechenland, Spanien, Italien findet sich nur Ratlosigkeit. Deshalb müssen wir alle uns um diese Probleme und die Lösung derselben kümmern. Schon längst sind die Sorgen global und kennen keine Grenzen mehr.


Advertisements